d




Olympiapark München

 

Olympiapark München GmbH
Spiridon-Lous-Ring 21
80809 München

 

Anlässlich der XX. Olympischen Sommerspiele 1972 wurde das Olympiagelände und der
dazugehörige Park, auf dem drei Quadratkilometer großen Gelände „Oberwiesenfeld“,
von dem Stuttgarter Architektenbüro Behnisch & Partner geplant und das Gesamtkonzept entwickelt.
Im Frühjahr 1968 wurde mit den umfangreichen Erdarbeiten begonnen. Auch die
Verkehrsanbindung stellte die Stadt München vor große Herausforderungen.
Die 74.800 m² große Zeltdachkonstruktion aus Plexiglas, aufgehängt an 58 Stahlmasten,
überspannt das Olympiastadion, die Olympiahalle und die Olympiaschwimmhalle.
Das Wahrzeichen des Olympiaparks ist der 291,28 Meter hohe Olympiaturm, der nach den
Plänen von Sebastian Rosenthal von 1965 – 1968 erbaut wurde.
Seit 2006 befindet sich auf dem Gelände des Olympiaparks auch das Sea Life München.

© pix4print.de Fotos von Sehenswürdigkeiten aus Deutschland







Winter

 

Der Winter ist die kälteste der vier Jahreszeiten und beginnt auf der Nordhemisphäre
am 21. oder am 22. Dezember. Nach dem 21./22. Dezember werden die Tage wieder
länger und die Nächte kürzer. Der Winter endet zum Beginn des Frühlings am 20./21.
März, wenn Tag und Nacht genau gleich lang sind. Die Wintersonnenwende
wird auch als astronomischer Winterbeginn bezeichnet. Seit der zunehmenden
Klimaerwärmung werden die Winter seit über zwei Jahrzenten milder und feuchter.

Der Klimawandel verändert auch den Winterschlaf der Tiere, die früher erwachen,
oder sogar in der kalten Jahreszeit aktiv werden. Zum Beispiel kommen die
Siebenschläfer mittlerweile vier bis sieben Wochen früher aus ihren Schlafhöhlen,
wo sie den Winter verbracht haben. Auch die Zugvögel kommen aus den warmen
südlichen Ländern durchschnittlich zehn Tage früher nach Deutschland zurück als
noch vor 30 Jahren.

 

© pix4print.de Bildbaukasten der Druckerei Senser – Spezialist für fadengebundene
Hardcover / Pappband







ECA European Cup Wildwater Sprint & Boater Cross 2016

 

90 Fotos von der Top-Veranstaltung ECA European Cup Wildwater Sprint & Boater Cross 2016
in Augsburg, an der weltbekannten Wildwasser-Sportanlage am Eiskanal, im Siebentischwald

Wieder einmal tifft sich die Weltelite, Olympiasieger, Weltmeister, Europameister und Spitzenathleten der Kanusportler in Augsburg. Die künstliche Wildwasser-Sportanlage
wurde anlässlich der Olympischen Spiele 1972 erbaut und machte Augsburg weltweit zum bekanntesten Ort des Kanusports. Die Wettkampfstecke am Eiskanal hat eine Länge
zwischen 250 – 300 Metern mit 18-25 Toren, davon 6 Aufwärtstore. Insgesamt stehen sechs Wettkampfstecken mit unteschiedlichen Schwierigkeitsgraden zur Auswahl:
eine Bayern-, eine Eiskanal-, eine Olympia-, eine Schwaben-, eine Sprint- und eine Stadtstrecke. 
Die Zuschauerränge entlang der Wildwasserstrecke bieten Platz für 20.000 Zuschauer.
Regelmäßig finden auf der anspruchsvollen Strecke Weltcups, Weltmeisterschaften und
Europameisterschaften statt.
Die Örtlichkeiten sind auch Heimat vom Augsburger Kajak-Verein e.V. und dem
Kanu Schwaben Augsburg e.V. sowie dem Bundesleistungszentrum für Kanuslalom
und Wildwasser.

© pix4print.de Sportfotos vom ECA European Cup Wildwater Sprint & Boater Cross 2016







Stachelbeeren, Ribes uva-crispa

 

8 Fotos von Stachelbeeren auch unter den Namen Klosterbeere, Mauchale
und Chruselbeen bekannt. Zur Familie der Stachelbeergewächse gehörend.

Die verschiedenen Stachelbeersorten unterscheiden sich in der Farbe, Form und
der Fruchtbehaarung. Es gibt rote, grüne und gelbe Stachelbeeren die in elf
Hauptsorten untergliedert sind. Stachelbeeren sind sehr anfällig gegen Mehltau,
deshalb sollte nan nur Sorten wählen, die widerstandsfähig gegen Mehltau und
platzfest sind. Stachelbeersträucher brauchen einen regelmäßigen Schnitt,
ausreichend und möglichst gleichmäßige Wassergaben um das Platzen der
Früchte zu vermeiden. Ein halbsonniger Standort und nährstoffreiche Böden
sorgen für eine reiche Ernte.
Stachelbeeren enthalten sehr reichlich Vitamin C – rund 150 Gramm der Frucht
decken den Tagesbedarf und die vielen Ballaststoffe machen satt und regen die
Darmtätigkeit an. Stachelbeeren enthalten neben Vitamin C auch Kalium,
Calcium, Magnesium , Phosphor, Folsäure, Carotin,Vitamin E und etwas
Vitamin B1, B2 und B6.

© pix4print.de Bilder von Früchten und Gemüse







Schmetterlinge, Falter

 

155 Fotos von Schmetterlingen

Mit etwa 165.000 beschriebenen Arten gehören die Schmetterlinge (Lepidoptera)
nach den Käfern zur zweitreichsten Insektengruppe. Die Tagfalter mit rund
18.000 bekannten Arten ist die kleinere Gruppe, die Nachtfalter sind mit
147.000 Arten deutlich stärker vertreten. In Deutschland gibt es etwa 3.700 Arten.

Der weltweit größte Schmetterling unter den Tagfaltern ist der
„Königin-Alexander-Falter“ aus Neu-Guinea mit einer Flügelspannweite von
bis zu 30 cm und bei den Nachtfaltern  die südamerikanische „Agrippina-Eule“
mit einer Flügelspannweite von bis zu 32 cm.

© pix4print.de  Bilder von Schmetterlingen





An der Mosel

 

198 Fotos Moselromantik

von Traben-Trarbach flussabwärts bis zum „Deutschen Eck“ in Koblenz.

Die Mosel entspringt am Westrand der südlichen Vogesen und ihre gesamte Länge beträgt 545 km. Von der Saarmündung bis zu ihrer Einmündung in den Rhein, am „Deutschen Eck“, durchfließt sie in etwa 190 km, mit vielen Windungen und Schleifen, das berühmte Weinbaugebiet. Romantische Winzerstädtchen, herrschaftliche Burgen und Sehenswürdigkeiten liegen auf ihrem Weg durch die Eifel und den Hundsrück.

In Traben-Trarbach, die romantische Doppelstadt an der malerischen Moselschleife, beginnt unsere Reise und führt uns weiter nach Pünderich, das unterhalb der Marienburg liegt. Weiter nach Zell, die Stadt der „Schwarzen Katz“, berühmt durch seinen Wein „Zeller Schwarze Katz“. Die beeindruckende Burgruine Metternich thront hoch über dem mittelalterlichem Städtchen Beilstein. Beilstein ist mit seinen engen Gässchen und den wunderschönen alten Fachwerkbauten der Inbegriff der Moselromantik. Einer der Hauptorte an der Mosel ist das Verwaltungszentrum Kreisstadt Cochem, das viele Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. Die hoch über der Stadt liegende Reichsburg gehört zu den markantesten. Die Burg Eltz gehört zu den schönsten Burgen in Deutschland und thront auf einem Felsen im Elzbachtal. Über dem romantischen Weinort Alken befindet sich Burg Thurant die im 12 Jh. erbaut wurde. Über einen Abstecher zur Burg Pyrmont fahren wir weiter nach Koblenz, zum Deutschen Eck mit dem Kaiser-Wilhelm-Denkmal. Hoch über der Stadt, gegenüber der Moselmündung, liegt die Festung Ehrenbreitstein. Zur Festung führt ein Kabinenlift, von hier hat man den schönsten Blick auf Koblenz mit der Moselmündung.




Deutsches Eck in Koblenz

Deutsches Eck
Konrad-Adenauer-Ufer / Peter-Altmeier-Ufer
56068 Koblenz

101 Fotos, Bilder vom Deutschen Eck in Koblenz, Zusammenfluss von Rhein und Mosel

Das Besuchermagnet Deutsches Eck zieht jährlich über 2 Millionen Besucher in seinen Bann. Die künstlich aufgeschüttete Landzunge, mit dem im Jahre 1897 von der Rheinprovinz errichteten Kaiser Wilhelm I. Denkmal, liegt in romantischer Lage direkt am Zusammenfluss von Rhein und Mosel. Das kupfergetriebene, 37 Meter hohe Denkmal wurde 1893 bis 1897 von Bruno Schmitz, dem Gestalter des Leipziger Völkerschlachtdenkmals und Emil Hundrieser erbaut. Am 31.08.1897 wurde das Kaiser Wilhelm I. Denkmal in Anwesenheit von Kaiser Wilhelm II. feierlich eingeweiht. Hoch über dem Rhein, gegenüber dem Deutschen Eck thront die Festung Ehrenbreitstein, die bequem vom Deutschen Eck mit der 850 Meter langen Seilbahn erreicht werden kann.

Seit dem Jahr 2002 ist das Deutsche Eck Teil des UNESCO-Welterbes Oberes Mittelrheintal und geschütztes Kulturgut nach der Haager Konvention.

© pix4print.de Senser Druck GmbH Augsburg


Johannisbeeren

Auch Ribes, Ribiseln, Ahlbeere, Gichtbeere, Träuble oder Meertrübeli genannt

27 Fotos von Johannisbeeren

Johannisbeeren gehören zu den bekanntesten und beliebtesten Beerensträuchern, die man in Privatgärten finden kann. Kein Wunder, verbinden sie doch absolute Robustheit mit köstlichem,
gesunden Obst. Die Johannisbeere gehört zur Pflanzengattung der Stachelbeergewächse und
wird als Beerenobst, wie auch als Zierpflanzen genutzt. Der Name Johannisbeere leitet sich
vom Johannistag (24. Juni) her, um diese Zeit werden die ersten Sorten reif.
Johannisbeeren sind echte Vitaminbomben, denn sie enthalten mit circa 180 Milligramm
Vitamin C pro 100 Gramm Frucht, eine mehr als dreifach so hohe Konzentration an Vitamin C
wie Zitronen. Das Vitamin C entfaltet zahlreiche positive Effekte für die Gesundheit, wobei im Zusammenspiel mit den ebenfalls in Johannisbeeren enthaltenen Phenolsäuren und Flavonoide
auch der Ablagerung von Cholesterin an den Arterienwänden vorgebeugt wird und so das Risiko von Bluthochduck und Herzinfarkt reduziert.
Aus dem Multitalent Johannisbeere lassen sich köstliche Obstsalate, Kuchen- und Tortenbeläge,
Süßspeisen, Marmeladen, sowie Weine und Liköre herstellen.

© www.pix4print.de das kostenlose Fotoarchiv der Druckerei Senser Duck GmbH

Weintrauben und Weinreben

60 Fotos von Weinbeeren, Weintrauben und Weinreben

Die Weinrebe ist eine Kletterpflanze und gehört zu den ältesten Kulturpflanzen der Menschen.
Etwa 16.000 verschiedene Rebsorten sind uns heute bekannt, die auch unterschiedlich verarbeitet werden. Sie werden als Speiseweintrauben roh gegessen, zu Rosinen getrocknet, zu Wein, Sekt und
Weinbrand veredelt, oder zu Saft gepresst. Selbst die Kerne der Beeren werden ausgepresst und zu Traubenkernöl verarbeitet.
Die bedeutenden deutschen Weinanbaugebiete sind: Ahr, Baden, Franken, Hessische Bergstraße, Mittelrhein, Mosel, Nahe, Pfalz, Rheingau, Rheinhessen, Saale-Unstrut, Sachsen und Württemberg.
In diesen Gebieten werden über 130 verschiedene Rebsorten angebaut, wobei der weiße Riesling von vielen Winzern bevorzugt wird. Riesling repräsentiert wie keine andere Rebsorte die deutsche Weinkultur.

Weinbeeren sind für einige Hunderassen giftig!

© pix4print.de by Sender Druck GmbH Augsburg

 

Tomaten

auch Paradeiser, Paradeisapfel oder Paradiesapfel gennannt.

Tomaten sind eine krautige, meist einjährige Pflanzenart aus
der Familie der Nachtschattengewächse. Mit über 2500 angemeldeten
Sorten und den jährlich hinzukommenden Sorten, gehört die Tomate
sicherlich zu den sortenreichsten Speisefrüchten.
Ursprünglich kommt die Tomate aus Mittel- und Südamerika. Wildformen
kennt man auch aus Nordchile und Venezuela.
Nach Europa kam die Tomate erst im frühen 16. Jahrhundert mit den Reisen
von Christoph Kolumbus, der sie zusammen mit Mais, Kartoffeln,
Chilischoten und Süßkartoffeln nach Spanien mitbrachte.
Heute ist die Tomate eine der beliebtesten Lebensmittel aufgrund ihrer
Vielseitigkeit und der köstlichen Kombinationsmöglichkeiten.
Tomaten enthalten den wichtigen Pflanzenstoff Lykopin, welcher gegen freie
Radikale schützt. Lykoptin trägt zum Abbau von aggressiven
Sauerstoffverbindungen bei und schützt dadurch vor Krebs und
Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Die Tomate enhält auch zahlreiche Vitamine
wie A, B1, C, E und Niacin. Außerdem enthält sie wichtige Mineralstoffe wie
Kalium, Magnesium, Calcium und Spurenelemente.

© pix4print.de - die kostenlose Bilddatenbank der Senser Druck GmbH Augsburg

 

Insekten

Etwa 60 % aller Tiere sind Insekten und weltweit zählt man knapp eine Million verschiedener
Arten die wissenschaftlich erfasst und beschrieben sind. Wissenschaftler rechnen allerdings mit einem Vielfachen in den tropischen Regenwäldern die noch unentdeckt sind. Insekten sind in
allen Lebensräumen und Gebieten der Erde anzutreffen, die einzige Ausnahme sind die Ozeane. Besonders in den tropischen Regenwäldern existiert die größte Artenvielfalt, wobei in den Polargebieten, den Wüsten und den Hochgebirgen nur hochangepasste Insektenarten leben.
Die Nahrung der Insekten ist so vielfältig wie die unterschiedlichen Lebensräüme. Eine große
Anzahl lebt im Boden und ernährt sich von Totholz und anderen organischen Stoffen. Zu dieser Gruppe gehören auch die Leichenzersetzer, die in Tierleichen zu finden sind. Einige sind Pollen- und Nektarsammler und spielen dabei eine wichtige Rolle bei der Pflanzenbestäubung. Wieder andere Insekten ernähren sich räuberisch von anderen Insekten und viele weitere Arten bevorzugen Pflanzen als Nahrung. Nicht zu vergessen sind die sogenannten Parasiten, die beispielsweise Blut saugen oder sich in lebenden Tieren entwickeln und sie als Wirt benutzen.

© pix4print.de by Senser Druck GmbH Augsburg


Peperoni, Chilli

39 Fotos von Peperonis

Die Peperoni gehört zur Gattung der Paprika und zur Familie der Nachtschattengewächse
und stammt ursprünglich aus Südostasien. Peperoni auch Gewürzpaprika genannt, stammt vom Gemüsepaprika ab und sind in gelb, grün oder rot. Die Schärfe der Peperoni bestimmt die Menge
des Stoffs Capsaicin, der in unterschiedlichen Mengen in den meisten Paprikasorten enthalten ist.
In der Regel gilt: je kleiner, desto schärfer sind Peperoni.
Geerntet werden die Peperoni von August bis Ende Oktober. Sie können in noch grünem Zustand oder voll ausgereift, je nach Art als rote oder gelbe Peperoni geerntet werden. Je länger die Peperoni reifen, desto intensiver ist der Geschmack und der Schärfegrad. Demzufolge entscheidet jeder Gärtner selbst, wann er die scharfen Früchtchen erntet.


Radieschen

31 Fotos von Radieschen (Wurzelgemüse)

Das Radieschen ist eine Nutzpflanze, die zu der Familie der Kreuzblütengewächse zählt. Der pikante, leicht scharfe Geschmack des Radieschens, wird durch das enthaltenes Senföl verursacht und macht das Radieschen dadurch auch zu einer richtig gesunden Beilage. Senföl wirkt antibakteriell und verschiedene Untersuchungen versprechen sogar ein vermindertes Krebsrisiko. Neben Senföl enthält das Radieschen auch noch andere Inhaltsstoffe wie Calcium, Eisen und Kalium und die Vitamine A, B1, B2 und C.
Bereits einen Monat nach Aussaat, ab Ende März, können Radieschen geerntet werden und über den ganzen Sommer immer wieder angesät werden. In vielen Salaten und auch als Rohkost sind Radieschen richtig lecker. Auch eingelegt im Glas, als Dipp oder Suppe sind Radieschen schmackhaft. Selbst die Blätter der Knollen lassen sich verwenden und zu einem schmackhaften Süppchen kochen. Saison haben Radieschen von April bis Juli. Aber auch außerhalb dieser Saison gibt es natürlich Radieschen im Supermarkt zu kaufen. Man weis jedoch, dass der Geschmack, wie bei jedem anderen aromatischen Gemüse, in der Saison einfach besser und intensiver ist.


Rettich

Eine gesunde Wurzel ohne Fett und kaum Kalorien.


Der Rettich gehört zu der Familie der Kreuzblütengewächse und ist mit drei Hauptarten
überwiegend im Mittelmeerraum beheimatet. Die krautige Pflanze beinhaltet viel Kalium,
Natrium, Kalzium, Phosphor, Magnesium und deckt den Tagesbedarf eines Erwachsenen
an Vitamin C. Verschiedene Senföle und das schwefelhaltige Raphanol haben eine
antibiotische Wirkung und sorgen für den einzigartigen leicht pikanten, scharfen Geschmack.
Der Rettich gehört in Bayern zur Brotzeit, wie das Weißbier, die Breze und die Weißwurst.
Von Anfang April bis Ende September kann man Rettiche ernten. Rettich wird durch Samen vermehrt. Ab der Aussaat ist der Rettich bereits nach 8 bis 10 Wochen erntereif, bei späten Sorten muss mit 13 bis 15 Wochen gerechnet werden. Damit die Rettiche ihr Aroma behalten und schön knackig bleiben, sollten die Knollen nicht zu spät geerntet werden. Rettiche, die zu spät geerntet wurden, können leicht holzig sein.


Alte Fotoapparate und sonstige Apparaturen


In diesem Ordner befinden sich Fotos von alten Fotoapparaten und sonstige
Apparaturen aus vergangenen Tagen. Alte bekannte Namen finden Sie hier:
Klimsch, Agfa, Kodak, Zeiss, Carl Zeiss Jena, Nikon, Minolta, Eschenbach,
Metz Megablitz und Polaroid.
Der Ordner wird immer wieder durch weitere Raritäten erweitert.



Hochwasser
 
59 Fotos von Hochwasser in Bayern
 
 
Hochwasser ist eine Naturerscheinung die es schon seit Menschengedenken gibt.
Durch Flussbegradigungen, Bäche ohne Auen, Kanäle die auf eine bestimmte
Wassermenge ausgebaut sind und großflächige Versiegelungen von Flächen,
nehmen Hochwasser immer mehr zu. Auch die weltweite Klimaerwärmung spielt
hier eine entscheidende Rolle. Durch den Treibhauseffekt ist der Zyklus der Verdunstung
beschleunigt und es befindet sich dadurch mehr Wasser im Keislauf. Das sorgt für
Niederschläge, die häufiger und heftiger vorkommen.



Schiefes Haus Ulm

Hotel „Schiefes Haus“ Ulm
Schwörhausgasse 6
89073 Ulm

21 Fotos und Bilder vom Schiefen Haus in Ulm, Universitätsstadt Ulm
Baden-Württemberg, Regierungsbezirk Tübingen


Das ehemalige Bürgerhaus im Zentrum der Altstadt von Ulm, im Fischerviertel
direkt an der Blau gelegen, ist eines der ältesten Häuser Ulms. Bekannt wurde das
Fachwerkhaus aus dem 14. Jahrhundert erst durch die Absenkung des Fundamentes an der südlichen Seite. Bereits Anfang des 17. Jahrhunderts senkte sich die zum Fluss gelegene
Seite des Hauses so stark ab, daß Stütz- und Renovierungsarbeiten zu Rettung des
Gebäudes unabdingbar waren.
Heute wird das Haus, nach umfangreichen Sanierungsarbeiten, seit 1995 als Hotel
genutzt. Die extreme Schieflage, von bis zu 10° , wurde jedoch erhalten. In manchen
Zimmern des Hotels beträgt der Höhenunterschied bis zu 40 cm. Die Betten sind mit
eingebauten Wasserwaagen versehen, damit der Gast sicher sein kann, dass er gerade liegt.
Das Hotel ist im Guinness-Buch der Rekorde als schiefstes Hotel der Welt eingetragen.



Kloster Wiblingen

Schloßstraße 38
89079 Ulm

Tel 0731-5028975


25 Fotos von Kloster Wiblingen, Baden-Württemberg


Das ehemalige Benektinerkloster Wiblingen ist nur fünf Kilometer vom Ulmer
Ortszentrum entfernt. Die gut erhaltene Anlage wurde von 1714 bis 1781 nach den
Plänen des Barockbaumeisters Christian Wiedemann erbaut.
Die barocke Klosterkirche St. Martin wurde unter dem Abt Roman Fehr (1768–1798) erbaut
und wird heute als katholische Pfarrkirche genutzt. Sie wurde 1993 von Papst Johannes
Paul II. zur Basilika minor erhoben. Besonders zu erwähnen ist auch der überwältigende
barocke Bibliothekssaal, mit reichem Figurenschmuck und großartigen Deckenfresken.



Marienburg

Marienburg Pünderich
Jugendbildungsstätte
56856 Zell


30 Fotos von der Marienburg Pünderich, Mosel


In romantischer Lage auf einem Felsvorsprung des Petersbergs, hoch über der Mosel, liegt das ehemalige Augustiner-Kloster Marienburg. Die Mosel zieht hier eine 14 km lange enge Schleife
um die Marienburg und bietet dem Betrachter ein unvergessliches Panorama. Inmitten von sattgrünen Weinbergen., wunderschönen Wanderwegen, den phantastischen Ausblick auf das Moseltal und auf die Weinorte Alf, Neef, Bullay, Merl, Briedel und Pünderich liegt die Marienburg, „Perle“ des Zeller Landes.
Heute ist das ehemalige Kloster zu einer modernen Jugendbildungsstätte mit Gäste- und Tagungshaus ausgebaut, mit 57 Schlafräumen, 116 Betten und verschiedenen
Gruppenräumen, die auch für Veranstaltungen angemietet werden können.



Abbruch, Rückbau, Abriss, Abbau, Demontage

61 Fotos von Abriss und Rückbau von Gebäuden mit schwerem Baugerät und Abrissbirne.

Alte oder ausgediente Gebäude, Häuser und Industrieanlagen müssen Platz schaffen für neuen
Wohnraum, Gewerbegebiete oder auch Erholungsgebiete. Schweres Abbruchgerät oder eine kontrollierte Sprengung sind meist nötig, um einen geordneten Abriss schnell und kostengünstig
zu bewerkstelligen.
Abbrucharbeiten gehören zu den gefährlichsten Tätigkeiten im Baugewerbe. Durch Falscheinschätzung der hohen Risiken passieren immer wieder tödliche Unfälle, die durch konstruktives, koordiniertes und verantwortungsvolles Zusammenarbeiten von Bauherren,
Planern und Abbruchunternehmen verhindert werden könnten. Auch die Wahl der richtigen Abbruchmaschine spielt hier eine wichtige Rolle.





Zucchini. Zucchetti

10 Fotos von Zucchini und Zucchiniblüten

Die Zucchini gehört zur Pflanzenfamilie der Kürbisgewächse und ist eine
beliebte Unterart des Gartenkürbisses. Die Zucchini stammt ursprünglich aus
Europa, wobei sie erst in Italien ihre heutige Wertschätzung erhielt.
Zucchini gibt es in unterschiedlichen Formen und Farben. Die bekanntesten sind
länglich und grün wie Gurken, aber es gibt auch gelbe, gestreifte und runde Zucchini.
Das inzwischen sehr beliebte Gemüse kann in unseren Breitengraden von Juli bis
Oktober geerntet werden und findet auch immer mehr Freunde in unseren Kleingärten,
da der Anbau der anspruchslosen Pflanze meist reiche Ernte bringt.
In der Küche ist die Zucchini ein wahrer Tausendsassa: roh im Salat, gebraten,
überbacken, gefüllt mit verschiedenen Zutaten und selbst die Blüte ist zum Verzehr
geeignet. Als Antipasti ist die Zucchini im Mittelmeerraum äußerst beliebt und hat
einen festen Platz in der mediterranen Küche.

© pix4print.de Fotos für Ihre Prospekte, Broschüren und sonstigen Veröffentlichungen





Sommer

320 Fotos von Sommerblumen, Sommer,

Sommerbeginn ist auf der Nordhalbkugel am 20., 21. oder am 22 Juni, denn an diesem Tag
beschert uns die Sommersonnenwende den längsten Tag des Jahres. Danach werden die Tage
wieder kürzer und die Nächte länger. Der Sommer ist die wärmste der vier Jahreszeiten. Der
Sommer endet am 22. oder 23 September.
Der Hochsommer ist gewöhnlich die heißeste Jahreszeit und ist in Deutschland meistens im
Juli und August.
Schönes, warmes Wetter und vor allen die Strahlen der Sonne haben vielfältige Auswirkungen
auf den menschlichen Körper und die Psyche. Das Sonnenlicht bewirkt, dass der Körper
vermehrt Endorphine also Glückshormone produziert. Diese Hormone sind für viele komplexe Abläufe im menschlichen Körper zuständig, man fühlt sich besser und die Lebensfreude steigt deutlich.
Sonnenlicht ist auch für die Entstehung des wichtigen Vitamin D im menschlichen Körper
zuständig, das unverzichtbar für das Immunsystem, den Knochenaufbau, für Zähne und
Muskeln ist.





Herbst

235 Herbstfotos, Eisblumen, buntes Herbstlaub, Nebellandschaften, malerische Herbstlandschaften

Ein untrügliches Zeichen für den Ausklang des Sommers sind die kürzeren Tage, die Sonnenstrahlen werden spürbar kühler und das Laub der Bäume färbt sich bunt. Diese
besonders reizvolle Jahreszeit zwischen Sommer und Winter ist der Herbst.Viele Früchte,
Gemüsesorten und Getreide werden im Herbst reif und geerntet. Der Herbstanfang ist in
Europa der 22. oder 23. September, da zu diesem Datum Tag und Nacht etwa gleich lang
sind – danach werden die Tage kürzer.
Für viele einheimische Tiere ist der Herbst mit besonderer Aktivität verbunden. Einige
sammeln Vorräte für den bevorstehenden Winter, andere müssen sich ein Fettpolster
anfressen und Zugvögel begeben sich auf die weite Reise in den Süden. Der Herbst
ist auch die Brunftzeit von Reh-, Rot- und Dammwild. Später im Herbst suchen sich auch
die Fische frostfreie Tiefen und Unterschlüpfe.

© pix4print.de Fotos und Wissenswertes aus der Natur von Senser Druck





Feuer

39 Fotos zu Feuer, Hausbrand, Lagerfeuer, Feuersbrunst, Feuerkatastophe

Bereits unsere Vorfahren vor 1,5 Millionen Jahren entdeckten den Nutzen und die
Kraft des Feuers für sich. Aber erst die Neandertaler vor 40.000 Jahren waren in der
Lage, mit Hilfe von Feuersteinen, Feuer selbst zu entfachen. Feuer brachte Licht ins
Dunkel, schützte die Menschen vor Kälte und wilden Tieren, half die Speisen genießbar
und verdaulicher zu machen. Mit Hilfe des Feuers konnten unsere Vorfahren in Regionen
leben, in denen sie sonst nicht überlebt hätten.

Damit sich ein Feuer entzünden kann braucht es eine Initialzündung oder eine Startwärme,
Brennstoff und Sauerstoff. Das Feuer brennt solange bis eines der drei Voraussetzungen
- Brennstoff, Hitze oder Sauerstoff - nicht mehr da ist.

© pix4print.de – Fotos für Ihre Drucksachen - das Bildarchiv der Druckerei Senser Augsburg




Hoher Peißenberg

32 Fotos Hoher Peißenberg, im oberbayerischen Landkreis Weilheim-Schongau,
im sogenannten Pfaffenwinkel bei Markt Peißenberg.

Mit 988 Metern ist der Hohe Peißenberg einer der schönsten Aussichtspunkte im
bayerischen Voralpenland. Die Fernsicht ist an schönen Tagen umwerfend. Der Blick
reicht weit über die im Osten liegenden Bayrischzeller Berge, bis zu den Allgäuer
Alpen im Westen.
Seit dem Jahr 1772 befindet sich auf dem Hohen Peißenberg eine Sternwarte.
Heute ist das Meteorologische Observatorium des Deutschen Wetterdienstes auf
dem Hohen Peißenberg und seit 1993 Globalstation im weltweiten
Klimaüberwachungsprogramm und wurde in das Klimareferenzstationsnetz des
Deutschen Wetterdienstes integriert.
Neben dem Observatorium liegt die katholische Wallfahrtskirche
Maria Himmelfahrt mit der Gnadenkapelle.

© pix4print.de Bilder aus der bayerischen Heimat